EPP Advent – Teil 2 “Funkel funkel kleiner Stern”

Heute ist der zweite Advent und ihr bekommt damit das zweite English Paper Piecing Mini-Pattern mit Tutorial von mir geschenkt.

Der Weichnachtsbaum hat euch hoffentlich Spaß bereitet und ihr seid bereit für noch ein paar Spitzen.
Aber keine Sorge im Tutorial werde ich euch zeigen, wie ihr sie heften könnt ohne, dass zu große Ohren entstehen.

Ladet euch doch zuerst einmal das EPP Pattern gratis im Shop herunter, macht euch was leckeres zu trinken und dann legen wir los.

Die Vorlage druckt ihr euch wieder aus. Nachdem ihr die Papierschere geschwungen habt, legt ihr euch die Schablonen auf euren gewählten Stoff.

EDIT: Bitte achtet beim Drucken darauf, dass ihr “tatsächliche Größe” oder 100% auswählt, damit die richtige Größe gedruckt wird.  Der Stern hat, wie alle Advents Minis, eine Höhe von 4,5 Inch.

Ich habe hier einen Stoff aus dem “Verstecktes Talent” FQ Bundle, welches ihr ebenfalls im Shop kaufen könnt, verwendet.
Die schlichten Stoffe mit Akzenten eignen sich sehr gut für weihnachtliche Nähprojekte.

Am Beispiel von Teil 4 zeige ich euch, wie ihr die Ecken am Besten bearbeitet, sodass keine oder nur kleine Öhrchen entstehen.

Zu aller erst schneidet ihr den Stoff wie gewohnt, mit eurer favorisierten Nahtzugabe (NZ), zu. Bei mir ist es hier eine NZ von 0.25 inch.
Diese nutze ich persönlich am Liebsten beim English Paper Piecing.

Jetzt müsst ihr euch trauen und die Ecken einfach abschneiden.

Heftet nun den Stoff, wie gewohnt, auf das Papier.

Von vorn sieht das Teil dann so aus. Ein kleines Öhrchen ist zu erkennen, das verstecken wir jetzt.

Das das Teil 4 an der kurzen Kante an das Mittelteil genäht wird, muss jetzt lediglich das Fähnchen an der Außenspitze kaschiert werden.

Das ist nicht bei jeder Anleitung nötig. Wenn es sich aber um eine Außenkante handelt und ihr das fertige Werk
frei weiter verarbeiten möchtet (z.B. als Baumschmuck) und nicht appliziert, dann ist der nächste Schritt  sinnvoll.

Ihr nehmt den Klebestift (oder Nadel und Faden) und heftet die Ecke “einfach” auf die Nahtzugabe. Das kann bei kleinen Teilen etwas friemelig sein, es wird sich am Ende jedoch lohnen.

Schwieriger wird es bei den kleinen Teilen, wie der 3 und der 6.
Dort klappt das nicht ganz so einfach. Aber keine Sorge, auch hier habe ich eine schnelle Lösung für euch parat.

Erst schneidet ihr den Stoff wie gewohnt zu.
Bei kleineren Teilen lohnt es sich, eine schmalere NZ als gewöhnlich zu nutzen. In dem Fall wäre sie kleiner als 0,25 inch.
Aber Achtung, bei einer zu schmalen NZ ist es möglich, dass ihr Probleme beim Entfernen des Stoffs von der EPP Schablone bekommt.

Dann macht ihr es genauso wie bei dem Teil 4 und kappt die Spitzen des Stoffs.
Jetzt nehmt ihr eine kleine spitze Schere und schneidet die Nahtzugabe zur Ecke hin schmaler. Auf dem Bild ist zu erkennen wie es aussehen sollte.

Danach fahrt ihr genauso fort, wie mit Teil 4.
Alle Seiten heften und die außenliegenden Öhrchen eventuell weg klappen und fest heften.

Nachdem ihr alle EPP Schablonen bezogen habt, näht ihr sie der Reihe nach aneinander und ihr erhaltet einen wundervollen Weihnachtsstern – selbstgenäht in der English Paper Piecing Technik.

 

Ein paar Ideen wie ihr die Minis einsetzen könnt habe ich schon im EPP Advent Teil 1 genannt.

Sie eignen sich beispielsweise hervorragend als Geschenkanhänger oder Applikation auf weihnachtlichen Tischsets.

Ich freue mich wenn ihr mir eure Werke auf Instagram zeigt. Nutzt gerne die Hashtags #eppadvent  #themagicofepp
So kann ich alle eure EPP Werke bestaunen und teilen.

Viel Spaß beim Sticheln.

Genießt den Tag und bis nächste Woche dann.

Katrin

Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zurück nach oben

Vom 14. bis 24. Juli 2022 erfolgt KEIN Versand.
Alle eingehenden Bestellungen in dieser Zeit werden ab dem 25. Juli wieder bearbeitet.
PDF werden automatisch generiert und per Mail versendet.